Monbijou

Das Monbijou-Theater ist wieder da. Im Juli steht das Hexenkessel Hoftheater mit „Der Diener zweier Herren“ auf der Bühne.

Das Amphitheater im Monbijoupark ist in die Sommersaison gestartet. Der Verein „ZweiDrittel“ hat die Open-Air-Bühne wiederbelebt. Protagonisten der ersten Stunde sind dabei, ebenso wie neue Kollegen. Mit dem Theater sind auch die beliebten Tanzabende an der Museumsinsel und die Strandbar zurück.

Auftakt auf der Bühne macht der Goldoni-Klassiker „Der Diener zweier Herren“. Das Stück hat sich die Schauspiel-Truppe mit Hausregisseur Jan Zimmermann ausgesucht, da es typisch fürs Hexenkessell ist: nichts in der Tasche und noch weniger im Magen. Und so macht die Not Truffaldino für brillante Einfälle empfänglich. Er beschließt, in Zukunft doppelt zu kassieren, nämlich als Diener zweier Herren. Also heuert Truffaldino bei zwei Arbeitgebern an, die sich kennen, schlimmer noch, lieben. Denn einer der Herren ist eine Dame namens Beatrice, die als Mann verkleidet nach ihrem Geliebten Florindo sucht. Florindo aber ist Truffaldinos anderer Arbeitgeber, was die ganze Sache kompliziert macht. Der arme Diener versucht alles, um ein Aufeinandertreffen der beiden zu verhindern. Das klassische Verwechslungspiel bringt das Lachen an den Rand des Abgrunds. Der rasante Kleider- und Rollentausch, opulente Kostüme, stimmungsvolle Musik, Interaktion mit dem Publikum und die hemmungslose Spielfreude des Ensembles machen die Inszenierung zu einem mitreißenden Theatererlebnis.

Saison bis Ende September

„Der Diener zweier Herren“ ist am 2. Juli ab 20 Uhr wieder zu sehen. Nächste Aufführung ist am 5. Juli, die letzte am 10. Juli. Die Karten kosten 19, ermäßigt 15 Euro. Am 16. Juli hat dann das Stück „Die lustigen Weiber von Windsor“ Premiere. Der Vorhang hebt sich um 20 Uhr.

Tickets gibt es auf monbijou-theater.de/karten/. Die Sommerspielzeit des Monbijou-Theaters läuft bis Ende September.

Link zum Artikel