Monbijou

¿Qué pasa hoy acá?

Autor

Érica Rivas & Martín Rechimuzzi

Regie

Érica Rivas & Martín Rechimuzzi

Ensemble

Érica Rivas & Martín Rechimuzzi

Inhalt

“¿Qué pasa hoy acá?” es un happening teatral, que atrevidamente invoca espíritus parakulturales noventeros argentinos, post dictatoriales, revolucionarios, sexuales, políticos y viste sus pelucas para disfrazar y desmontar este presente y explotarlo de sentido a niveles cósmicos.

Un espectáculo en homenaje a Alejandro Urdapilleta, actor y escritor excepcional del espíritu under rioplatense.

El encierro de los cuerpos, el entrampado de las palabras y la fuga del tiempo se suceden en tres sketchs delirantes, sin respuesta ni solución. No sabemos cómo va a resultar, pero obviamente termina en fiesta.

Somos Érica Rivas y Martín Rechimuzzi tus anfitriones en este viaje.

Todo puede fallar, así que vení al teatro y armemos juntes un nuevo mundo.
Teaser: https://youtu.be/Ey4t7iKovJw

Érica Rivas ist eine argentinische Schauspielerin, Komödiantin und Produzentin, die für ihre umfangreiche Schauspielkarriere auf der Bühne, im Fernsehen und in Filmen bekannt ist. „It’s Your Fault“ (Premiere auf der Berlinale 2010) und „The Summit“ (lief in der Sektion Un Certain Regard bei den Filmfestspielen von Cannes 2017) sind nur einige ihrer Werke. Sie spielte die Hauptrolle in dem Spielfilm „Wild Tales“, -Offizieller Wettbewerb der Filmfestspiele von Cannes 2014-, der für einen Oscar als bester fremdsprachiger Film nominiert wurde. Im Laufe ihrer Karriere gewann sie internationale Auszeichnungen als Schauspielerin bei den Filmfestivals von Biarritz, Turin, der Dominikanischen Republik usw. In ihrem Heimatland erhielt sie außerdem die Preise Condor de Plata, Sur, Martín Fierro, Estrella de Mar, Carlos Carella und Centinela. Ihr letztes Filmwerk ist „The Intruder“, der im offiziellen Wettbewerb der Berlinale 2020 lief. Für ihre Rolle in „The Sleepwalkers“ wurde sie beim La Habana Film Festival 2019 als beste Schauspielerin ausgezeichnet.

Foto Kredit: Facundo Suárez
Pressekontakt: Marcela Polgar